Gemeinde Willingshausen
 
     +++  Öffnungszeiten zwischen den Jahren  +++     
     +++  Winterdienst  +++     
     +++  Veranstaltungsmeldungen 2018  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Förderung von Altbausubstanz

Richtlinie der Gemeinde Willingshausen zur Förderung von Altbausubstanz, Revitalisierung von Gebäuden und der Erneuerung bzw. Modernisierung älterer Ortsbild prägender Gebäude

 

1. Zielsetzung

Der demographische Wandel, der allmähliche Rückgang der Einwohnerzahlen, verbunden mit dem durchschnittlich höher werdenden Lebensalter der Wohnbevölkerung, stellt auch die Gemeinde Willingshausen vor neue Herausforderungen. Mit dem Programm zur Revitalisierung der Ortskerne versucht die Gemeinde Willingshausen einer Verödung der Kernbereiche präventiv entgegenzuwirken. Ungenutzte Wohnraum- und Grundstückspotentiale in diesen Bereichen sollen zukünftig stärker in den Focus gemeindlicher Siedlungsstrukturenentwicklung rücken. Durch geeignete Erhaltungs- Sanierungs- und Gestaltungsmaßnahmen soll die gemeindebauliche Entwicklung der Gemeinde Willingshausen unter Berücksichtigung der gewachsenen Baustrukturen, des typischen Ortsbildes und denkmalpflegerischer Gesichtspunkte positiv beeinflusst werden. Als zeitlich zunächst unbegrenztes aber räumlich begrenztes Instrumentarium soll das Förderprogramm der Gemeinde Willingshausen die Revitalisierung in den Kernbereichen unterstützen.

 

Mit dem Förderprogramm zur Belebung der Ortskerne will die Gemeinde Willingshausen versuchen, einer weiteren Verödung der Innenbereiche und damit auch einem Wegbrechen sozialer Strukturen wirksam zu begegnen. Neben einer deutlich restriktiveren Baulandausweisung und einer offensiven Werbung für die Ortsmittelpunkte sollten die Förderrichtlinien in ihrem Kernpunkt einen finanziellen Anreiz zum Bau oder Erwerb von Gebäuden innerhalb der Ortskerne anbieten.

 

2. Förderfähige Maßnahmen

Einbezogen in die Förderung werden Grundstücke in den festgelegten Fördergebieten aller Ortsteile. Gebäude unterliegen nur der Förderung, wenn sie vor 1960 errichtet wurden.

 

Gefördert wird:

  • Die Sanierung von Gebäuden.
  • Der Erwerb von Gebäuden mit anschließender Sanierung.
  • Der Umbau leer stehender Gebäude.

 

Das geförderte Objekt muss mindestens 10 Jahre selbst genutzt werden. Wird die Eigennutzung vor Ablauf der 10 Jahre aufgegeben, ist je angefangenem Jahr der vorzeitigen Aufgabe 1/10 des erhaltenen Förderbetrages an die Gemeinde Willingshausen zurückzuzahlen.


3. Fördergebiet

Fördergebiet stellen alle Ortsteile der Gemeinde Willingshausen dar.


4. Umfang der Förderung und Förderkriterien

Die Förderung erfolgt durch Haushaltsmittel der Gemeinde Willingshausen. Sie wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Die Förderung soll vorrangig Familien mit minderjährigen Kindern zu Gute kommen. Gefördert werden alle Investitionen in förderfähige Maßnahmen. Eigenleistungen werden bis zu einer Höhe von 20% der Bausumme anerkannt. Selbst erbrachte Arbeitsstunden werden auf Nachweis mit 10,00 €/Std. angerechnet. Die Finanzierung der Maßnahme muss gesichert und über eine Bankbestätigung nachgewiesen sein. Eine gleichzeitige Förderung mit anderen öffentlichen Mitteln ist zulässig. Eine Förderung ist nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel möglich. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.


5. Höhe der finanziellen Förderung

Die finanzielle Förderung nach dieser Richtlinie umfasst den Fördergrundbetrag und eine Kinderzulage. Die Mindesthöhe der förderfähigen Investitionskosten beträgt 50.000 €.

 

Der Fördergrundbetrag beträgt 5.000,- Euro. Er wird in vier gleichen Teilen im Jahr der Bewilligung und den drei nachfolgenden Jahren gewährt. Für jedes im Jahr der Bewilligung im Haushalt des Empfängers der Grundförderung lebende minderjährige Kind wird ein im Jahr der Bewilligung und in den drei nachfolgenden Jahren ein zusätzlicher Kinderförderbetrag gewährt.

 

Dieser beträgt für das 1. und 2. Kind jeweils 500,- Euro und für das 3. und 4. Kind jeweils 600,- Euro. Der zusätzliche Kinderförderbetrag wird auch für innerhalb des Förderzeitraumes geborene Kinder ab dem Jahr der Geburt bis zum Ende des Förderzeitraumes gewährt. Der Kinderförderbetrag wird für max. vier Kinder gewährt.

 

6. Antrag und Bewilligung

Die Zuwendung muss schriftlich vor Beginn der Maßnahme bei der Gemeinde Willingshausen beantragt werden. Dem Antrag ist eine nachvollziehbare Kostenplanung sowie die erforderliche denkmalschutzrechtliche oder baurechtliche Genehmigung beizufügen.

 

Über die Bewilligung entscheidet im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel der Gemeindevorstand.

 

Der Zuwendungsempfänger legt nach Abschluss der Maßnahme der Verwaltung eine Kostenaufstellung sowie alle dazugehörigen Rechnungsbelege vor.

 

Über Ausnahmen bei der Anwendung der Richtlinie entscheidet nach pflichtgemäßem Ermessen der Gemeindevorstand.

 

7. Inkrafttreten und Gültigkeit

Die Richtlinie tritt am 01.07.2013 in Kraft. Nach Ablauf von fünf Jahren sind die vorstehenden Richtlinien zu überprüfen.

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

20.11.2017 bis 17.12.2017
 
15.12.2017 - 18:00 Uhr
 
30.12.2017 - 16:00 Uhr
 
 
Newsletter